Dienstag, 14.11.2017

Beziehungscoaching

Beziehungen pflegen wir in jedem Bereich unseres Lebens, in denen wir mit Menschen in Verbindung stehen: Berufliche / Geschäftliche Beziehungen, persönliche Beziehungen zu Freunden und Bekannten, Beziehungen in der Familie und nicht zuletzt die Beziehung zum Partner. Beziehungen können einfach nur als harmonisch, in ständiger "Reibung", konstruktiv erweiternd,  destruktiv einengend oder als konfliktgeladen empfunden werden.

Beziehungscoaching hilft Ihnen Ihre Beziehungen zu analysieren und die jeweilige zwischenmenschliche Dynamik besser zu verstehen. Sie erfahren, wie Sie zu den einzelnen Personen stehen, welche Machtverhältnisse es darin gibt, wie - wann - warum Konflikte entstehen und wie diese sich auf Sie selbst und Ihre Beziehungen auswirken. Aus der sich neu ergebenden perspektivischen Sicht und dem daraus resultierenden Verständnis heraus können Sie Ihr Verhalten ändern, in den jeweiligen Situationen anders reagieren und auf die jeweiligen Personen in Ihrem Leben anders eingehen.
Sie lernen Ihre eigenen Reaktionen besser verstehen, sich abzugrenzen, Gefühle wie Aggression - Schuld - Wehrlosigkeit - Scham - Verpflichtung wo es nötig ist, aufzulösen und eigene, notwendige Freiräume zu schaffen.

Aus dieser kurzen Beschreibung, die längst noch nicht alle Aspekte erfasst, wird klar, dass ein Beziehungscoach über ein gutes psychologisches Grundwissen, gute soziale Kompetenzen und eine hohe Emotionale Intelligenz verfügen sollte, um Sie als Coach in einem so emotional geprägten Themenfeld zu begleiten. Gerade in diesem Bereich spielt die richtige Chemie zwischen Coach und Coachee bzw. Klienten genauso wie die Erfahrung des Coaches in diesem Themenbereich eine entscheidende Rolle.