Sonntag, 04.02.2018

ILP (Integrierte Lösungsorientierte Psychologie)

ILP gehört zu den lösungsorientierten Kurzzeit-Coaching-Instrumenten.
Ein sehr interessanter Artikel in Wikipedia beschreibt die Geschichte und Entwicklung: In den letzten Jahrzehnten wurden in Psychotherapie und Coaching neue Denk- und Arbeitsweisen entwickelt, die sich eher auf Lösungen konzentrieren anstatt Probleme zu analysieren. Sie richten ihre Aufmerksamkeit auf die Kompetenzen der Klienten, statt sich auf ihre Defizite zu konzentrieren. Therapie- und Coachingverfahren, die so arbeiten, werden lösungs-, ressourcen- oder kompetenzorientiert genannt. Obwohl diese Verfahren sich in psychotherapeutischen Behandlungen bewähren, lassen sie sich eher als Coaching beschreiben und verstehen. Es werden nicht Störungen behandelt, sondern die Klienten erwerben oder verstärken Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Dieser Coachingcharakter der lösungsorientierten Verfahren soll den Klienten den Makel nehmen, behandlungsbedürftig zu sein. Den vollständigen Artikel zu ILP erreichen Sie über den eingefügten Link zu Wikipedia.

Entwickelt wurde ILP von Dietmar Friedmann aus bereits bewährten Verfahren der lösungs- und ressourcenorientierten Kurztherapie wie etwa De Shazer mit seiner lösungsorientierten Kurztherapie, dann Bandler (u.a.) mit dem fortgeschrittenen NLP, sowie M. Erickson mit seiner intuitiven systemischen Therapie. oder Grossarth-Maticek zu den Themen Autonomietraining und Rekonstruktion.

ILP basiert auf einer prozessorientierten Persönlichkeitstypologie. Dabei versteht der Entwickler Persönlichkeitstypen als Spezialisierungen auf bestimmte Kompetenzen. ILP geht davon aus, dass der Mensch sich in seinem Alltag in den drei Bereichen Fühlen, Denken und Handeln bewegt. Diese Kompetenzen sind jedoch keine isolierten Fähigkeiten, sondern Ergebnisse unterschiedlicher Prozesse, an denen immer alle drei Aspekte (Fühlen, Denken, Handeln) in unterschiedlicher Weise beteiligt sind. Inhalte und Abläufe dieser Kompetenzprozesse bestimmen das Vorgehen in der ILP. In der ILP finden sich Methoden verschiedener Therapieverfahren, die in unterschiedlichem Maße weiter entwickelt oder durch eigene Methoden ergänzt wurden.